Data Analytics mit Power BI (Power Platform Teil 1)

In einer 4-teiligen Serie über die Microsoft Power Platform, möchten wir anhand eines Beispiels aufzeigen, welche Vorteile bereits für KMU ohne Big Data erzielt werden können, wenn neuste Technologien genutzt und kombiniert werden. Immer im Fokus sind Daten und die daraus resultierenden Möglichkeiten und Vorteile. Teil 1 der Serie: Data Analytics mit Power BI.

Power BI Teil der Power Platform

Es war einmal ein Weinhändler…

Um seine Beratertätigkeiten zu verbessern, möchte Beat von DigitalWii Auswertungen zu Jahrgangsqualitäten von Weinregionen. Dabei geht es nicht nur darum zu einem Jahrgang die Qualität und die Trinkreife auszulesen, sondern vor allem, um zu sehen, wie sich die Werte über einen Zeitraum entwickeln. Daraus können sich Trends erkennen lassen, die auf konstante oder aufstrebende Regionen hinweisen. Idealerweise sind die Grafiken für die mobile Ansicht optimiert, sodass Beats Mitarbeiter jederzeit mit ihren Smartphones darauf zugreifen können.

Interaktive Grafiken mit Power BI

Als Datenset dient uns die Trinkreifetabelle von Mövenpick (Stand 2020, https://www.moevenpick-wein.com/de/jahrgangstabelle). Die Daten werden aufbereitet und in eine Datenbank oder ein Excel-File geladen. Anschliessend nutzen wir Power BI – als erste Komponente der Power Platform – um die Daten grafisch aufzubereiten. Power BI ist eine umfassende Data Analytics und Business Intelligence Plattform. Es lassen sich auf einfacher Weise jegliche Datenquellen anbinden und mit überschaubarem Aufwand können daraus interaktive Grafiken, Reports und Dashboards erstellt werden. 

Power BI Dashboard Jahrgangs-Check

Der Jahrgangs-Check erlaubt es nun dem Berater ein Jahr zu selektieren und visuell in die Daten zu tauchen. Ein Vergleich über die durchschnittliche Qualität der Länder ist einerseits als Karte verfügbar als auch als «Rangliste» im Vergleich zu den anderen Ländern. Eine weitere Tabelle zeigt, welche regionalen Weine im gewählten Jahr den perfekten Trinkgenuss aufweisen.

Optimierte Ansicht für Mobiles

Da die Berater die meiste Zeit unterwegs sind, ist ein mobiler Zugriff auf die Reports unerlässlich. Der Power BI Service läuft in der Microsoft Cloud und erlaubt somit einen einfachen Zugriff von unterwegs, sowohl via Browser oder Mobile App. Mit Power BI lassen sich Reports für die mobile Ansicht optimieren und via Power BI App einsehen.

Power BI Mobile View

Abbildung: Die Grafiken sind die gleichen wie im Report, aber für die Mobile-Ansicht optimiert. Eine Ansicht sollte nicht zu überladen sein; lieber weniger, dafür aber treffende Grafiken und Metriken, die der Zielgruppe helfen und Erkenntnisse liefern.

Vorteile einer umfänglichen BI Analytics Suite

Analytics Plattformen wie Power BI bieten durch ihre Vielfalt an Funktionen diverse Vorteile:

  • Kombination von Datenquellen: Die Vielfalt von Datenquellen, welche man in Power BI einbinden kann, ist riesig: einfache Excel-Files, ganze Datenbanken, Webservices oder Plattformen. Denn oftmals erreicht man durch die Kombination von unterschiedlichen Daten und Systemen den gewünschten Mehrwert: Neue Erkenntnisse.
  • Zielgruppengerechte Dashboards: Der CFO möchte andere Daten sehen als der ICT-Leiter. Reports und Dashboards werden somit der Zielgruppe entsprechend aufbereitet, sodass nur die relevanten Informationen ersichtlich sind. Ein Durchkämpfen durch Grafiken, die nicht von Bedeutung sind, entfällt.
  • Monitoring: Durch eine Live-Anbindung von Daten kann Power BI nicht nur als periodisches Reporting verwendet werden, sondern auch als Monitoring und Frühwarnsystem. Trends können live analysiert werden und mit einem Alert-System können bei kritischen Datenveränderungen Personen automatisch benachrichtigt werden.
  • Kollaboration: Durch die Bereitstellung in Workspaces mit unterschiedlichen Personenkreisen und Berechtigungen entfällt ein klassisches Aufbereiten und Verteilen von Reports. Personen können stets auf ihre relevanten Dashboards zugreifen und erhalten somit frühzeitig Informationen und können entsprechende Aktionen daraus ableiten.
  •  Interaktivität: Visual Analytics hat einen klaren Vorteil zu statischen Reports im PDF: Die Grafiken können interaktiv genutzt werden. Mit einem Klick auf eine Darstellung reagieren andere Grafiken und «filtern» ihre Daten entsprechend. Das erlaubt ein tieferes Eintauchen in Details und somit dem Gewinn von noch mehr Erkenntnissen. 

Fazit und Ausblick

Mit Power BI hat Beat von DigitalWii ein effektives Mittel, seine Daten visuell darzustellen und zu Analyse-Zwecken zu verwenden. Eine auf Daten basierte Aussage ist aber höchstes so gut, wie die Qualität der Daten selbst. Das weiss auch Beat und möchte nun sicherstellen, dass die Daten stets aktuell und korrekt gehalten werden. Dazu möchte er einen einfachen Zugang für seine Mitarbeiter, welche gemeinsam die Datenbasis pflegen können.

 

Wie das aussehen könnte, zeigen wir in unserem zweiten Beitrag der "WineJourney - Power Platform"-Serie.